Wie funktioniert Sugaring?

Beim Sugaring wird mit einer Paste auf Zuckerbasis gearbeitet. Sie besteht lediglich aus Zucker, Zitronensaft und Wasser. Zuckerpaste ist also ein rein natürliches Produkt. Sie entfernt Haare besonders gründlich, da sie gegen die Haarwuchsrichtung aufgetragen wird und so in die Ausgänge der Haarwurzeln "eingearbeitet" wird. Dort umschließt sie das Haar fest. Durch das Abziehen der Paste in Haarwuchsrichtung, wird nun das Haar komplett entfernt.

Das Entfernen der Haare mit Sugaring verursacht deutlich weniger Schmerzen und abgebrochene Haare als Waxing, bei dem die Haare gegen die Wuchsrichtung entfernt werden. Daher ist diese Methode auch für empfindliche Stellen wie Achseln, Intimbereich oder Gesicht geeignet.

Beim ersten Mal sitzen die Haare noch etwas fester, daher sollten sie eine Länge von 0,5 cm bis 1 cm haben. Längere Haare sollten entsprechend gekürzt werden (sonst ziept es eventuell ein wenig beim Auftragen der Paste und es ist in manchen Bereichen schwierig die Haarwuchsrichtung gleich zu erkennen). Später können die Haare schon ab einer Länge von ca. 2 mm entfernt werden. Nach ein paar Sitzungen kann der Haarwuchs geschwächt sein und die Haare wachsen feiner nach.

Die Vorteile gegenüber anderen Methoden der Depilation

  • schonend und sehr gut hautverträglich
  • kein Abbrechen der Haare
  • weniger einwachsende Haare
  • auch für empfindliche Bereiche geeignet
  • tolles, glattes Hautgefühl durch Peelingeffekt
  • weniger schmerzhaft als z.B. Waxing
  • kein unangenehmes Hitzeempfinden (die Paste wird nur leicht angewärmt, je nach Raumtemperatur)
  • die Zuckerpaste ist ganz ohne Chemie, also 100 % natürlich
  • drei bis sechs Wochen haarfrei (je nach persönlichem Wachstumszyklus und wie lange schon "gezuckert" wird)